AG Geschichte und Erinnerung Höchst

Die AG Geschichte und Erinnerung ist 2011 aus der „Initiative zum Gedenken an den Novemberpogrom 1938“, dem Projekt „Juden in Höchst“ und aus der Höchster Gruppe „Stolpersteine“ hervorgegangen. Die Zeichnung der Höchster Synagoge von C. Rumpf (1926) bleibt weiterhin das Erkennungsmerkmal in der Öffentlichkeit.

Logo AG Geschichte Höchst, Zeichnung von C. Rumpf (1926)

Logo AG Geschichte Höchst, Zeichnung von C. Rumpf (1926)

Partner

Historisches Museum FrankfurtHistorisches Museum Frankfurt
Institut für Stadtgeschichte FrankfurtInstitut für Stadtgeschichte Frankfurt
Jüdisches Museum FrankfurtJüdisches Museum Frankfurt

Fördernde

Gefördert im Rahmen der Agenda NS-Unrecht

gefördert von

Bundesministerium der FinanzenBundesministerium der Finanzen
Stiftung EVZStiftung EVZ

auf Beschluss des Deutschen Bundestages